2017/08/18

Lange Haare in der Schwangerschaft - Volumen ahoi!

Hallo ihr Lieben!

Wenn man ein passioniertes Langhaar ist, dann stellt sich vor bei und nach jeder Schwangerschaft immer wieder die Frage: Wie werden sich meine Haare verändern? Neben dem gefürchteten postnatalen Haarausfall gibt es auch noch viele andere Veränderungen. Die Haare können trockener, fettiger, strohiger werden, ja auch ganz die Farbe wechseln oder leichtgradig ändern. Hormone sind eine tolle Sache, sie haben extrem viel Einfluss auf unseren Stoffwechsel und sind die kleinen Steuerboten unseres Körpers. Als Schwangere macht man da enorm viel durch - soviel Hormone produziert man sonst nie. Eine weitere spannende Phase der Hormonumstellung ist der Beginn der Pubertät und eben die Zeit der Wechseljahre. 

Was passiert mit Haut und Haaren in der Zeit der Schwangerschaft? 

Neben Progesteron produziert man in der Schwangerschaft Unmengen von Östrogenen in der Plazenta, welche das Baby mit Nährstoffen versorgt. Oestrogen hat den Effekt die Lebens- und Ruhephase des Haares zu verlängern. Schwangere verlieren so weniger Haare. Bei mir ist das auch der Fall, ich verliere pro Tag vielleicht so maximal 4-5 Haare. Das ist extrem wenig, allerdings habe ich auch nicht-schwanger keinen grossen Haareverlust, so maximal 15 Haare pro Tag denke ich. Sobald meine Schilddrüse oder mein Eisenhaushalt nicht gut eingestellt sind, rieselt es jedoch auch bei mir in Unmengen. Für mich ist das sogar ein Segen - wäre ich wegen Haarausfall damals nicht zum Hausarzt gegangen wäre meine Schilddrüsenunterfunktion sicherlich nicht diagnostiziert worden.

Leider hat dies auch den Nachteil das die Haare die quasi durch Ostrogeneinfluss länger auf der Kopfhaut verweilt haben nach Abgang der Plazenta und Regulation des Hormonhaushaltes auf die vorherige Betriebsstaerke (welche individuell ganz unterschiedlich ist) allesamt wieder ausfallen. Meistens beginnt dieser Prozess 2-4 Monate postpartum.

Ein weiteres wichtiges Hormon, welches in der Stillzeit eine Rolle spielt ist das Prolactin. Prolactin sorgt in der Pubertät für das Brustwachstum, in der Stillzeit für die Milchproduktion und hat ebenfalls eine verhütende Wirkung, da es den weiblichen Eisprung unterdrückt. Es wird dabei von der Hypophyse des Hirnes hergestellt und durch den Hypothalamus, die Steuerzentrale aller Hormone kontrolliert. Was macht es nun mit unseren Haaren? Es verkürzt die Wachstumsphase und kann so ebenfalls zu Haarausfall führen. Nach beenden der Stillzeit normalisieren sich jedoch die Spiegel meist recht schnell und dem vermehrten Haarausfall wird gegen gehalten. 

Kommt es unter der Geburt zu einem Eisenmangel bei Blutverlusten, so fallen dem Eisenmangel ebenfalls einige Haare zu Opfer. Durch Eisensubstitution nach Rücksprache mit Frauenarzt und Hebamme kann man dort jedoch soweit möglich etwas vorbeugen. 

Das die Haut der meisten Schwangeren sehr schön prall und rosig erscheint, ist meistens auch dem Ostrogen zuzuschreiben. Ostrogene sind durchblutungsfördernd und stimulieren die Kollagensynthese - Kollagen ist eine Faser des Bindegewebes und sorgt für Festigkeit und Stabilität, ebenso wird Elastin gefördert - die Haut gewinnt so an Spannung. Dies trifft jedoch nicht auf alle Schwangere zu - es gibt ebenso einige Schwangere die unter Akne leiden. 

Meine Haare in der Schwangerschaft

Das sind wir beide in der 38. SSW. 


Neben dem geringen Haarverlust, welcher für weiteres ordentliches Volumen gesorgt hat, sind meine Haare zunächst trockener geworden. Nicht verwunderlich, trocken sind sie seit eh und je. Es hilft in der Haarpflege ein besonders mildes Shampoo zu verwenden. Ich habe in der Schwangerschaft die Basis Sensitiv Serie von Lavera entdeckt. Sie ist geruchsneutral, riecht nur ganz leicht zitronig und trocknet die Kopfhaut und Haare nicht aus, säubert gut und ist auch im Preis-Leistungsverhältnis auf jeden Fall in Ordnung. Man ist als Schwangere ja sowieso sehr geruchsempfindlich, da war der leichte Duft wirklich gut. Die Spülung hat jedoch nicht sehr stark pflegende Effekte - das liegt sicherlich aber auch an meinen Haaren, die einfach extrem trocken sind. 

Weitere Lieblinge in der Schwangerschaftshaarpflege sind einfache saure Essigrinsen (bei jeder Haarwäsche), Prewashkuren  (wöchentlich) mit Amla Haaröl von Khadi und Cassia-Shishakai-Amla Haarkuren (monatlich). 

Meine liebste Haarpflege für empfindliche Haut in der Schwangerschaft - lagers Basis Sensitiv Feuchtigkeit und Pflege Shampoo und Spülung
Mein Haarumfang ist vorher ca. 10 cm gewesen, aktuell bin ich bei 11,5 cm. Man sollte sich natürlich nicht zu sehr freuen, denn man muss sich darauf einstellen das nach der Schwangerschaft wieder alles rückreguliert wird. 

Haarwachstum
Zunächst sind meine Haare sogut wie gar nicht gewachsen, im letzten Trimester haben sie aber wieder ihr ursprüngliches Tempo erreicht und sind jetzt endlich wieder hüftlang. Meine Mindestwohlfühllänge. 

Haarfarbe
Meine Haare sind sicherlich durch den Sommerurlaub deutlich heller geworden und eben auch etwas kupfriger, wenn auch nicht sehr. 


Wie haben sich eure Haare in der Schwangerschaft verändert, und extrem spannend fuer mich, wie war es nach der Geburt? Wann hat bei euch der Haarausfall gestoppt? 





2017/07/26

My second trimester of pregnancy- das zweite Trimester

Hallo ihr Lieben!

Endlich ist dieser Mammut Blogpost und das Update online :)
Mein zweites Trimester war wunderschön, heute bin ich in der 28. SSW und starte somit in mein drittes Trimester. Warum war es wunderschön? Die Meilensteine unseres kleinen Jungen und unsere eigenen Meilensteine passiertes gleichzeitig - wir sind umgezogen im unsere eigene kleine Idylle und haben noch einmal im grösseren Rahmen mit Familie und Freunden geheiratet.
Bei unserer Hochzeit war ich im 6. Monat schwanger - wundervoll das auch zusammen zu erleben aber natürlich auch anstrengend. Ich werde nie vergessen wie die Schneiderin mich in mein klassisches Ballkleid genäht hat. Posts zum Kleid und den Haaren werde ich vielleicht noch als Rückblick schreiben.
Ich bin etwas unsicher ob ich diese Momente teilen möchte - mal sehen.

Hinter unserem Haus - ich bin froh, dass wir aus der Grossstadt raus sind, so schnell in der Natur zu sein ist einfach gut für die Seele.


Unsere Meilensteine

- Adios Übelkeit

Meine nächtliche Übelkeit dauerte von der 7 bis zur  14. SSW.
Dann war sie zum Glück schlagartig verschwunden. Was mir wirklich sehr geholfen hat waren Braeburn Äpfel und zwar kiloweise, und eigentlich immer etwas Kleines zu essen.
Sobald mein Magen leer war, kam die Übelkeit.

- Dich zum ersten Mal spüren.

In der 17. Woche war es soweit. Ich war furchtbar ungeduldig wann es soweit sein würde. In den Kontrolluntersuchungen hat der kleine Krümel immer ordentlich gehüpft und geturnt, aber in der Realität habe ich ihn bis dahin noch nicht gespürt.
Wie fühlt es sich an? Wie ein kleines Pieksen und Stupsen von Innen :)
Von diesem Zeitpunkt an, war ich immer beruhigt, dass es dir gut geht. Das kleine Stupsen und Kugeln beim Drehen ist einfach immer eine kleine Bestätigung von dir - mir geht es hier gut.

- Wir kugeln - der sichtbare Babybauch.

In der 20 SSW hatte ich auf einmal mir nichts dir nichts, einen ordentlichen Babybauch der kugelrund war. Vorher hatte ich einen kleinen Hubbel - der hätte jedoch auch von einer großer Portion Eiscreme kommen können :D
Immer diese Frage - Ist sie schwanger, ist sie dick? Der Alptraum jeder werdenden Mami. 
Ansonsten bereitet sich der Rest des Körpers auch sichtbar auf die Milchproduktion vor.. Anscheinend liegt das in unserer Familie - meine Mutter hat mir erzählt sie hatte gefühlt Milch für die ganze Neugeborenenstation.. Schwangerschaftsstreifen habe ich bislang nicht. Ich hoffe das bleibt so, aber man weiß ja nie. Wenn es so kommen sollte, ist das auch ok. Zur Vorsorge habe ich eine ganze Sammlung von Mamaölen, Mandelöl und Cremes mit Sheabutter. Mehr als Morgens und Abends den Bauch einzureiben, kann man ja auch nicht tun. 
Das gefällt dem Kleinen übrigens sehr und ich bekomme regelmäßig dabei ein Füßchen entgegengestreckt.

- Haare und Haut

Meine Haare wachsen deutlich langsamer in der Schwangerschaft. Ich habe normalerweise ein Turbowachstum von 2 cm/ Monat und in der Schwangerschaft eher ein halber bis 1 cm. 
Das hat mich ziemlich genervt, vor allem da der letzte Haarschnitt wirklich eine Weile her ist und ich trotzdem ewig auf der Taillenlaenge rumgekrebst bin. Das ist mittlerweile anders, aktuell sind meine Haare fast hüftlang und ich züchte auch wieder weiter bis zur Klassik. Ich bin doch eben mit Herz und Haar eine echte Langhaarseele... Im Allgemeinen sind meine Haare auch noch trockener als sonst, aber die Wüste Gobi Haare kenne ich ja zur Genüge..

Meine Haut hat so um die 18 SSW deutliche Probleme mit Pickelchen und Co gemacht, aktuell habe ich aber die tollste Haut ueberhaupt und meine Neurodermitis ist verschwunden. Klar, die kann auch nach der SSW zurückkommen..  Zum ersten Mal seit 7 Jahren trage ich kein Flüssiges Make Up mehr sondern leichtes mattes Puder und endlich sind meine Sommersprossen dadurch nicht mehr abgedeckt. Ich fühle mich wohl.


- Cravings / Gelüste

Seit der 15 SSW ca. mag ich wieder Schokolade und Süßes. Jetzt da es so heiß muss ich wirklich aufpassen nicht jeden Tag ein Eis zu essen.. Joghurteis ist aktuell sehr hoch im Kurs. Mein unstillbarer Heißhunger auf Kiwis, Grapefruit und alles Zitroniges hat auch nachgelassen.
Jetzt bin ich eher auf der Suche nach Joghurt mit Heidelbeeren und Erdbeeren. Und warum auch immer - frisch gebackenen Waffeln und coffeinfreiem Frappé. Ich denke gelegentlich ist das sicher in Ordnung, nur zu viel sollte es nicht sein. Glücklicherweise habe ich meinen Schwangerschaftsdiabetes Test auch bestanden, das war vielleicht ein fieser Sirup, den man da trinken musste.



 - Schwangerschaftskleidung

Gar nicht so einfach - aktuell habe ich Hemden und Blusen von HM Mama und Kleider so gut es geht  umfunktioniert. Meine ehemalige Kleidung passt mir überhaupt nicht mehr - ich hätte nicht gedacht das man sich wirklich eine komplett neue Gaderobe zulegen muss. ASOS Maternity habe ich auch entdeckt - da gibt es wirklich tolle Kleider!


Update: Aktuell bin ich in der 35 SSW und bald sollte auch das Update zum 3. Trimester erfolgen. Andere Posts wären Haarpflege in der Schwangerschaft, Babybauchpflege und meine Top Helferlein bei Schwangerschafts-Wehwehchen. Ach ja und das Babyzimmer! Wir werkeln noch fleissig an der Deko, die Wickelkommode (nichts aufregendes sondern Hemnes von Ikea, die jede Mutti zu Hause zu haben scheint wenn man Youtube Videos guckt,..) ein Beistellbettchen und ein richtiges Bettchen sind da.



2017/06/19

Mädchen oder Junge? Gender Reveal


Hallo ihr Lieben!

Die letzten Wochen und Monate waren furchtbar turbulent, sodass ich ganz schön im Rückstand bin mit meinen Postings. Was ist passiert? Wir haben geheiratet und das gleich zweimal einmal in Copenhagen und dann in Istanbul, wir sind umgezogen in eine baby- und familienfreundliche Wohnung mit Garten und Babyzimmer, meine Einarbeitung in der neuen Arbeitsstelle und das zweite Baby-Trimester 💙

Beim Updaten habe ich gesehen das ich noch gar nicht offiziell verkündet habe ob wie einen kleinen Jungen oder ein Mädchen bekommen..


Es ist offiziell - wir erwarten einen kleinen Rabaukenjungen - Team Blau oder einfach Team Gesund und Glücklich 

Ganz ehrlich gesagt wissen wir es übrigens schon seit der 12. Woche. Der kleine verdächtige Bereich hat sich recht prominent präsentiert, aber so früh muss es nicht immer heißen das es auch wirklich stimmt.

Mein erstes Gefühl gleich nachdem ich schwanger war, war übrigens auch: Es wird ein Junge. Dann hätte ich lustigerweise ein Gefühl, dass wir ein Mädchen bekommen und war dann beim Ultrschall einfach glücklich und überrascht.

Meint ihr die Vorahnung stimmt? Laut meiner Bauchform ( hoch und spitz )und den Ammenmärchen das man wenn man einen Jungen bekommt hübscher wird, versichern mir sämtliche Tanten übrigens schon länger das ich natürlich einen Jungen bekomme ..

Was haltet ihr von den Old-Wife Tales?
Hattet ihr damals ein ' Bauchgefühl'?


2017/04/09

There is no space big enough for how I feel about you - 1. Trimester Schwangerschaftswochen 4-7

source unknown

Fangen wir also da an, wo es begann, am Anfang :)
Ich wusste vom ersten Tag an das ich schwanger bin. Verrückt oder? Ich habe nämlich den sogenannten Einnistungsschmerz gefühlt. Dann war ich erst einmal total erschrocken und musste nachrechnen wie viel Tage der letzte Eisprung her war. Und das waren 9 Tage. Die Einistung startet also an Tag 7-8 in der Regel. Meinen Eisprung habe ich per App genau gemonitort, das geht bei mir sehr einfach es piekst dann nämlich immer bei mir seitlich. Sonst gibt es natürlich Ovulationstests und die ziemlich genau Messung von Cervixsekret, Temperatur und und und. Näheres kann man in Büchern finden, die sich mit der natürlichen Verhütungsmethode beschäftigen. Baby Krümel kam bereits im ersten Übungszyklus zu uns, wir waren extrem überrascht.

Dann bleibt einem eigentlich nur noch das abwarten, bis zum ersten Tag an dem die Regel ausbleibt.
Dann kann man natürlich testen. Zu dem Zeitpunkt waren wir mit meinem Verlobten im Urlaub, und ich habe mich heimlich in eine Apotheke verdrückt und meinen Mann davor stehen lassen mit der Ausrede ich muss 'so Frauenkram' kaufen. Er hat natürlich an Tampons und co gedacht und keinen Verdacht geschöpft. In den nächsten Tagen sind wir an einem Babygeschäft vorbei gekommen und ich habe dann gesagt ich wollte noch ein Geschenk für eine Freundin die vor kurzem ein Baby bekommen hat kaufen. Da hab ich dann ganz instinktiv kleine blaue Babyschuhe gekauft :) Lustig aber irgendwie hatte ich so ein Gefühl.

Dann hies es abwarten und zwar ca. 1 Woche. Am ersten Tag meiner ausgerechneten Periode war es dann soweit und ich habe morgens heimlich im Bad getestet, der Test war positiv so wie ich es erwartet habe und ich war erst einmal fix und fertig. Getestet habe ich übrigens am 31. Dezember, es war eine totale Neujahrsüberraschung. Wir waren an dem Abend für ein Live Konzert in einem Club verabredet und abends zum großen Familienessen mit seiner Familie. Ich habe dann gefragt ob wir es schaffen heute etwas nur zu zweit zu machen und er meinte na klar. Wir sind dann an eines der Küstencafes gefahren, es war ziemlich kalt, verschneit und überall waren noch Lichter von der Weihnachtsdekoration. Die Babyschuhe und den positiven SS Test habe ich als Geschenk eingepackt und ihm dann bevor Kakao (für mich) und Kaffee für ihn ankam überreicht. Als Kommentar nur das das sein Neujahres Geschenk ist, er meinte noch überrascht das wir gesagt hatten das wir uns nichts schenken und ich meinte naja das ist mein größtes Geschenk bislang.  Wir feiern kein Weihnachten, aber eben manchmal Neujahr zusammen.

So klein. Die ersten Strickschühchen.
Dann hat er den Inhalt gesehen und mich ungläubig angeschaut und ich hatte schon Tränen in den Augen und meinte nur ja wir sind schwanger. Dann war der letzte Damm gebrochen und wir haben angefangen vor Freude zu weinen inmitten dem vollen verschneiten Cafe während uns alle merkwürdig angeschaut haben.
Unserer nahen Familie und engen Freunden haben wir es dann auch schon gesagt,  ohne die magischen 12 Wochen abzuwarten.



Wir haben ein kleines Baby Announcement fotografiert und hatten ziemlich viel Spaßig par mit den Mini-Schühchen im Park :)

Erste Symptome

Ich war einfach wahnsinnig müde. Und zwar so sehr das ich im Auto ständig eingeschlafen bin. Ich hatte erst gedacht hm da stimmt wieder was nicht mit meiner Schilddrüse, bis mir dann klar war, das es die hohen Progesteronlevel waren. Sonst hatte ich das Brustspannen, aber das hat man als Frau ja häufig vor der Menstruation. Übel war mir am Anfang bis zur 7. Woche überhaupt nicht, aber ich hatte eine Abneigung gegen Fisch und Meeresfrüchte, die ich sonst sehr liebe.

Lust auf...


Saures hatte und habe ich. Und zwar wie verrückt. Zitronen, Äpfel, Paprika, Himbeeren, Hauptsache sauer. Auch mal eingelegte Gurken so ganz nach dem Klischee. Was ich merkwürdig fand war das ich nichts Süßes mehr mochte, und ich liebe Süsses und Schokolade eigentlich. Ich bin ein richtiges Keksmonster. Baby Krümel eher nicht so, fand das alles blöd und ich Schokolade ekelhaft :D Hätte nie gedacht das mir das mal passieren sollte. Mein merkwürdigstes Gelüst war eine Zitrone - geschält und wie eine Mandarine als Snack gegessen. Anscheinend wollte da jmd. Vitamin C :D
Fettiges oder Fastfood hab ich auch nicht vertragen, genauso wie Fleisch und Fisch, Zwiebeln und Knobi - alles nichts für den kleinen Krümel. Gut war immer Brot, Kartoffeln, Suppen, Käse und Nudeln.


Wie habt ihr es eurem Partner gesagt, wie würdet ihr es sagen? Habt ihr zusammen getestet? Ansonsten bin ich total neugierig was es sonst noch für SS Gelüste gibt, das Internet sagt ja die verrücktesten Dinge! 



LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...